Das Drei-Akt-Modell visuell

Wer sich dem Schöpfungsakt einer Geschichte widmet, nutzt gern das Drei-Akt-Modell. Das betrifft vor allem ein gutes Drehbuch. Im Roman zum Beispiel ist man freier. Michael Arndt und seiner Kollegen bei PIXAR haben die Filme “Toy Story 3″, Finding Nemo” und “The Incredibles” in Bezug auf das Drei-Akt-Modell unter die Lupe genommen. Herausgekommen ist ein veranschauendes Video:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.