KurzLeben & Lisar

LISAR.
Lesen an der Isar.
Bücher.
Stände.
Menschen.
Geschichten.

Was möchte man mehr, vor allem an einem sonnigen Junisamstag in München?
Für Bücherwürmer und Flohmarktfans ist Lisar in jedem Sinne ein „Must have“. Liebevoll organisiert lockt er all jene an, die gern ihre Nase in Schmöker stecken, ob Klassiker, Sachbuch, Gedichtband oder moderner Krimi.

Zehn Uhr dreißig.
Ute Bronder und ich treffen am roten Zelt des Lisar Bücherflohmarktes ein. Über uns strahlt die Sonne am blauen Himmel, unsere Kleider schwingen leicht im Wind, der eine angenehme Brise verströmt. Wir sind aufgeregt, denn um elf Uhr dreißig wollen wir die Besucher des Bücherflohmarktes mit Kurzgeschichten aus unserer Sammlung KURZLEBEN unterhalten.
Wir stehen vor dem weinroten Lesezelt und beobachten zwei Frauen, die eifrig ein paar letzte Handgriffe daran vollenden. Eine ist Claudia Seifert. Wir begrüßen sie und melden unsere Ankunft. Ein Strahlen geht von der kleinen, blonden Frau aus, dass mit der Sonne über uns konkurrieren möchte.

lesezelt-kurzleben

Wir haben noch Zeit, Ute und ich. Also flanieren wir über die Isarpromenade.
Und tatsächlich, man fühlt sich ein wenig wie in Paris an der Seine.
Das ist pure Absicht.
Der Lisar Bücherflohmarkt holt zweimal im Jahr das Flair der Pariser Bouquinisten nach München.
Das Rauschen der Isar begleitet uns auf Schritt und Tritt.
Unsere erste Aufregung legt sich.
Das liegt nicht nur an dem Plätschern des Münchner Flusses, sondern auch an den vielen Bücherständen.
Ein Leseparadies.
Wir bleiben stehen, gehen zwei Schritte, bleiben stehen, gehen vier Schritte, bleiben stehen, lesen, staunen, handeln, greifen zu.

flohmarkttreiben-kurzleben

Zurück am Zelt lauschen wir den Eröffnern der Leserunde.
Oh Ovid! Eine Ode an die Wandlung, gelesen und vorgetragen von Kai Gabriele Krüger und Alexander Müller-Hermann. Andächtig sitzen wir und spitzen die Ohren, denn da wird Latein gelesen. Wir sind baff.

Dann sind wir dran.
Auf zwei Stühlen nehmen wir Platz, Claudia Seifert kündigt uns herzlich an und dann lesen wir. Geschichte um Geschichte.
Für Freunde, für Fremde, für Fans.
Das Zelt füllt sich.
Leute kommen und gehen.
Wir lesen von Frauen, die sich über Religion und Sex austauschen, über Kinder philosophieren, in einem Bus eine Motte beobachten oder von einem Mann, der mit einem Elch als Beifahrer auf der Autobahn unterwegs ist.
Ruhe und Applaus wechseln sich ab.

Danke Lisar! Wir haben es so genossen.

Informationen zum Lisar Bücherflohmarkt

Das E-Book KURZLEBEN gibt es auf AMAZON, iTunes und überall wo es E-Books gibt.

Bilder von der Lesung

[flagallery gid=1]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.