Joseph Campbell: Die Kraft der Mythen

Jeder, der ein schöpferisches Werk schreibt, weiß, dass man sich öffnet, man gibt sich hin, und das Buch spricht zu einem und gestaltet sich selbst. Zu einem gewissen Grad wird man der Überträger von etwas, was man von anderswo erhält […]
Das ist keine Einbildung, es ist Tatsache.

(Joseph Campbell im Gespräch mit Bill Moyers, zu „Die Kraft der Mythen“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RELATED POST

Mein erster Roman

Ich schreibe an einem Roman, es entsteht eine Romanreihe. Weil ich vom Schreiben von Literatur noch nicht leben kann, arbeite…

INSIDE AMAZON?

Am 15. August 2015 veröffentlichte die THE NEW YORK TIMES einen Artikel mit dem Titel "Inside Amazon: Wrestling Big Ideas…

Kauft Bücher in der Buchhandlung

Bücher kann, muss man aber nicht im Internet kaufen. Wir wollen es nicht verbieten, aber hören Sie sich doch mal…

Welttag des Buches 2015

Jedes Jahr am 23. April feiert die Welt den von der UNESCO ins Leben gerufenen Tag des Buches, 2015 bereits…